Anforderungen an den Züchter

Züchter werden ist nicht schwer
Züchter im DKFB sein, dagegen sehr...

Unsere Anforderungen an unsere Züchter sind hoch. Ein Züchter im DKFB kann aufgrund der hohen Zuchtauflagen nicht reich werden. Wenn das Ihr Ziel ist, fragen Sie erst gar nicht bei uns nach.Ein Züchter im DKFB züchtet aus Liebe zu der Rasse. Ein angehender Züchter im DKFB sollte wissen, dass dieZuchtordnung unsere Bibel ist. Was da steht wird eingehalten, auch wenn es unbequem ist. Das hat es schon des öfteren gegeben und so waren diese "Züchter" jeweils nur kurz "zu Gast" in unserem Verein, weil sie entweder feststellten, dass sie den Anforderungen nicht gewachsen waren oder weil die Umsetzung der Zuchtordnung ihnen einen Strich durch die Rechnung gemacht hat. Sie verliessen den DKFB dannschnellstens wieder oder sie wurden ausgeschlossen.

Auslegungsmöglichkeiten und Gummiparagraphen werden Sie in unserer Zuchtordnung nicht finden. Ein Züchter im DKFB muss auch ethisch in der Lage sein, eine Zucht zu betreiben. Wir stellen uns auf den Standpunkt, wer Lebewesen züchtet, sollte auch die moralischen Voraussetzungen dafür erfüllen! Ein Züchter, der glaubt, sein eigenes Süppchen kochen zu können, findet im DKFB keinen Zugang und würde sich dort auch nicht dauerhaft wohlfühlen.

 

WIR ZÜCHTER IM DKFB sind nicht geplagt von Konkurrenzdenken und Neid untereinander. Wir sind eine eingeschworene Gemeinde mit dem gleichen Ziel und das macht uns zu dem, was wir sind: ZÜCHTER IM DKFB!!!

Trauen Sie sich, bei uns anzufragen, wenn Sie dazugehören wollen. Mit Leib und Seele, mit ehrlichem Herzen und ohne wenn und aber!!

Zuchtstätte

 

 

Die Haltung von Französischen Bulldoggen in einem Zwinger, Käfig oder Hundehaus ist im DKFB e.V. nicht gestattet.

Für Welpen ist ein entsprechender Welpenauslauf im Wohnbereich oder Garten erlaubt bzw. zur Sicherheit der Welpen erwünscht.Am Wohnhaus muss eine abgeschlossene Freifläche von mindestens 30 qm vorhanden sein.

 

 

Um der Mutterhündin sowie den Welpen die entsprechende Ruhe sowie Sicherheit zu gewähren, muss ein Welpen- bzw. Wurfzimmer vorhanden sein. Es besteht die Möglichkeit im Wohn- bzw. Schlafbereich einen größeren Teil für diesen Zweck abzutrennen, wobei hier zu berücksichtigen ist, dass o.a. Punkte sowie die Rückzugsmöglichkeit gewährleistet werden. So darf im Sinne der Mutterhündin in den ersten Lebenswochen der Welpen auch kein anderer Hund zu den Welpen Zugang haben.

Züchterseminare

 

Der Züchter muss über genügend kynologisches Wissen verfügen und es müssen ihm sowohl die Zuchtordnung als auch die betreffenden Passagen des Tierschutzgesetzes bekannt sein. Er muss sich weiterhin kynologisch fortbilden. Er hat seine Befähigung zur Zucht innerhalb eines Gespräches mit der Zuchtleitung vorzuweisen.

 

Bei Erstzüchtern setzt die Zwingergenehmigung den Besuch eines Züchterseminars oder einen Sachkundenachweis § 11 des Tierschutzgesetzes voraus.

Wir blicken in eine gute Zukunft.